Home / Gesundheit / Ärzteverteilung in Deutschland

Ärzteverteilung in Deutschland

Arzt
Arzt (Foto: © Minerva Studio – Fotolia.com)

Obwohl jährlich rund 10 000 Medizinstudenten ihre Universitäten als fertig ausgebildete Ärzte verlassen und Jobs für Ärzte Konjunktur haben, gibt es in Deutschland große Nachwuchssorgen im medizinischen Bereich.
Das Problem besteht nicht nur in einer rückläufigen Anzahl an Absolventen, die dem Arbeitsmarkt zur Verfügung steht, sondern auch in einer stetigen Überalterung der Ärzteschaft. Das bundesweite Durchschnittsalter eines Mediziners liegt mittlerweile bei 52 Jahren. Das bedeutet, dass in den nächsten zehn Jahren Unmengen an Ärzten in Rente gehen und ihre Praxen schließen werden, ohne einen geeigneten Nachfolger oder Ersatz gefunden zu haben.
Unglücklicherweise wird das Problem beispielsweise durch eine mangelhafte Verteilung der Ärzteschaft zwischen den Städten und dem Land gesteigert. Siehe auch http://www.aerzteblatt.de/archiv/102536
Auch Ärzte, die Deutschland verlassen bzw. sich einem anderen Berufsfeld zuwenden, spielen zahlenmäßig eine wichtige Rolle, da es ihrer ca. 20 000 sind.
Ausländische Ärzte, die in Deutschland arbeiten, schaffen immerhin ein wenig Entlastung.

Ärzte in den Städten
Der Großteil der Ärzte besitzt eine Praxis in einer größeren Stadt oder arbeitet dort in einer Klinik. Dies ist natürlich bedingt durch die attraktiven Lebensbedingungen für sie und ihre Familien. Eine Großstadt kann oftmals angenehmere Möglichkeiten für die Freizeitgestaltung bieten als es das Leben auf dem Land vermag. Ein anderer Grund ist natürlich, dass sich in vielen Großstädten die medizinischen Universitäten befinden. Nach über sechs Jahren Studium ist der Studienort zur neuen Heimat geworden. Vielleicht hat der frischgebackene Arzt bereits dort eine Familie gegründet oder befindet sich in einer Beziehung. Es gibt in jedem Fall viele Gründe, warum Ärzte gerne weiterhin an ihrem ehemaligen Studienort wohnen.
Aus all diesen genannten Gründen herrscht in den deutschen Großstädten eine hohe Ärztedichte, die sich auch an der Anzahl an Praxen ablesen lässt. Gerade in den Innenstädten findet man als Bürger oftmals eine Vielzahl an Angeboten für eine medizinische Betreuung, die die Nachfrage bei Weitem übersteigt.

Ärzte auf dem Land
In einem starken Kontrast zu der oben genannten Situation befindet sich die Lage in den ländlichen Gebieten Deutschlands. Hier herrscht eine gravierende medizinische Unter-versorgung, die sich in einer geringen Dichte an Praxen und damit einhergehenden hohen Auslastungen äußert. Die Wartelisten für Termine sind lang und gerade die Menschen auf den Dörfern haben aufgrund der geringen Mobilität ihrerseits und der schlechten Infrastruktur große Probleme, überhaupt die nächste Kleinstadt und die dort ansässige Arztpraxis zu erreichen.

Lösungen für diese Probleme
Landärzte haben hervorragende Berufsaussichten in der Zukunft. Jobs für Ärzte gibt es auf dem Land tatsächlich reichlich. Einen positiven Beitrag für eine angemessenere Verteilung leistet hier beispielsweise eine Plattform wie jobs.doccheck.com.
Dort können Ärzte überprüfen, wo sie gebraucht werden und Jobs für Ärzte ausgeschrieben sind. Das verbessert die Übersicht und beugt einem gravierenden Überangebot in bestimmten Ballungszentren Deutschlands vor.
Eine Recherche über dieses Portal kann jedem arbeitssuchenden Arzt also nur aufrichtig ans Herz gelegt werden, damit die Auswirkungen des Ärztemangels durch eine gute Verteilung gemildert werden können.

Check Also

Die Wirkungsweise von Kinesio Tapes

Die bunten „Klebestreifen“, die auf der nackten Haut von Spitzensportlern prangen, kennt wohl jeder, der …